AG sozialdemokratischer Frauen (AsF)

Um den Frauen in der politischen Diskussion ein stärkeres Gewicht zu verleihen, ist es wichtig, sich enger zu vernetzen um auf Stadtebene besser zusammen zu arbeiten. Das selbsterklärte Ziel der ASF ist daher, sich nicht nur mit den herkömmlichen Frauenthemen zu befassen, sondern auch auf den verschiedensten Politikfeldern eigene Standpunkte zu erarbeiten.

Vorsitzende: Dr. Julia Schwanholz 
E-Mail: julia.schwanholz@gmail.com

Stellv. Vorsitzende:
Antje Schulte-Schoh

Beisitzerinnen:
Beata Becker, Karin Detert, Alice Graschtat, Anita Kamp, Anna Maria Schmitz-Hülsmann, Sabrina Wendt

Regelmäßige Treffen: eine parteiöffentliche Sitzung ein Mal im Monat an wechselnden Orten. Siehe auch Hinweis in der Freien Presse.

 

Der aktuelle ASF-Vorstand (v.l. Anita Kamp, Anna Maria Schmitz-Hülsmann, Dr. Julia Schwanholz, Sabrina Wendt, Karin Detert, Alice Graschtat und Beata Becker).


ach zweieinhalb Jahren verabschiedet sich Beata Becker als Vorsitzende der ASF. Anna Maria Schmitz-Hülsmann überreicht den Blumenstrauß.

Pressemitteilungen der ASF Osnabrück:

Mai 2018: Osnabrücker SPD-Frauen wählen Vorstand für die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen

Am 04. Mai hat die Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) im Mütterzentrum (Haus der Jugend) stattgefunden. Auf dem Programm stand die Wahl des neuen Vorstands. Zur neuen ASF-Vorsitzenden wurde Dr. Julia Schwanholz gewählt. Beata Becker, die zweieinhalb Jahre die Geschicke der ASF erfolgreich gelenkt hatte, war für den Vorsitz nicht erneut angetreten. Antje Schulte-Schoh wurde zur Vizevorsitzenden gewählt und löst damit Anna Maria Schmitz-Hülsmann ab. Sechs Beisitzerinnen komplettieren das neue Vorstandsteam der ASF: Beata Becker, Karin Detert, Alice Graschtat, Anita Kamp, Anna Maria Schmitz-Hülsmann und Sabrina Wendt.